Sie befinden sich hier:


15Jul2011

Die WM-Abschlussfeier kurz und kompakt in zehn Minuten

Die WM-Abschlusszeremonie soll genauso kurz und kompakt wie die Eröffnungsfeier über die Bühne gehen. In der zehnminütigen Show am Sonntagabend vor dem Endspiel steht ein riesiger spiegelnder Fußball im Mittelpunkt. Mit Hip-Hop-Beats, einem Drum-Corps und zahlreichen Tänzern will sich Deutschland als Gastgeberland noch einmal jung, modern und ausgelassen präsentieren.

 |

Frankfurt am Main (dpa) Zum Auftakt um 20.26 Uhr gibt es eine Hommage an Frankfurt. Dabei sollen über 700 Jugendliche aus Frankfurter Schulen und Vereinen die Skyline und den Main in Szene setzen. Danach entsteht der mit sieben Metern Durchmesser riesige, 3,60 Meter hohe spiegelnde Fußball auf dem Spielfeld. In ihm verbinden sich Fans, Stadion, die am Turnier beteiligten Nationen, der Rasen, der Himmel und die Tänzer unter dem WM-Slogans «20ELF von seiner schönsten Seite» zu einem Gesamtbild.

Die Fahnen der beiden Finalisten USA und Japan bleiben am Spiegelball zunächst stehen, ehe dieser sich auflöst und im Innern offenbart, worum es im Endspiel nunmehr geht: den WM-Pokal. Diesen wird die zweifache Weltmeisterin und WM-Botschafterin Renate Lingor an Steffi Jones übergeben. Die OK-Präsidentin platziert den Pokal abschließend direkt vor dem Spielertunnel, durch den die beiden Endspielteams kurz darauf protokollgemäß den Rasen betreten werden.


15.07.2011 - 16:20 « zur News-Übersicht


|