Sie befinden sich hier:


Leistung – Geld – Anerkennung: Was macht (Frauen-) Sport erfolgreich?

 

Impulsreferate und Podiumsdiskussion.

 

Die Fußballerinnen stehen seit Jahren für Spannung, Spielwitz und spielerisch spektakuläre Aktionen und trotzdem haben sie es bis vor kurzen nicht wie ihre männlichen Kollegen ins TV-Abendprogramm geschafft.

Gibt es Sport und Frauensport? Können Sportlerinnen vom Sport leben? Wer macht den Hype - Sport oder Medien? Wie wird welcher Sport zum Ereignis? Wie ist das Medieninteresse am Frauensport und welches Frauenbild vermittelt die Sportberichterstattung? Was kommt nach dem Sport?

Ilse Ridder-Melchers, Vizepräsidentin im DOSB -Frauen und Gleichstellung- spricht über „Frauen im Sport - Fakten und Fazit" und Diemut Roether, verantwortliche Redakteurin von epd-Medien, wirft einen Blick auf die Rolle der Medien.

Auf dem Podium diskutieren:

  • Ariane Friedrich (Hochspringerin)
  • Britta Heidemann (Fechterin)
  • Nia Künzer (Fußballerin)
  • Achim Exner (ehem. OB von Wiesbaden und Manager des VC Wiesbaden)
  • Ralf Scholt (hr-Sportchef).

Durch die Veranstaltung führt hr-Moderatorin Kristin Gesang.

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zum Austausch bei einem kleinen Imbiss.

Die Veranstaltung findet im Foyer des Sendesaales im Hessischen Rundfunk, Bertramstraße 8 statt und beginnt um 16 Uhr (Einlass 15.30 Uhr). Sie ist eine Kooperation des Frauenreferates der Stadt Frankfurt und des Hessischen Rundfunks.

Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir um Anmeldung unter
info.frauenreferat@stadt-frankfurt.de

 

Das Veranstaltungsplakat als Download

Datum: 16.Jun
Uhrzeit: 16:00 Uhr - 19:00 Uhr
Ort: Frankfurt, Hessischer Rundfunk


|