Sportregion Frankfurt Rhein-Main

Die Sportregion Frankfurt Rhein-Main ist geprägt von einer traditionsreichen Sportentwicklung. Aus den unterschiedlichen Wurzeln der Deutschen Turnbewegung, der Arbeitersportbewegung und der bürgerlichen Sportbewegung ist heute eine Sportregion moderner Prägung entstanden. Mehr als eine Million Mitglieder sind in rund 4.000 Sportvereinen registriert. Die Struktur der Region hat zu einer großen Dichte von Standorten dieser Sportstätten geführt. Rund 140.000 Ehrenamtliche und professionelle Hauptamtliche sorgen in den Städten und Gemeinden für ein hervorragend entwickeltes Sportangebot für die Bevölkerung. Eine Kernaufgabe der Vereine des Rhein-Main-Gebietes ist neben dem Breiten- und Freizeitsport der Wettkampf- und Leistungssport. Von der Talentförderung bis zur Betreuung von Spitzenathletinnen und Spitzenathleten reicht dabei das Aufgabenfeld.

Fußballregion Frankfurt Rhein-Main

Der Großraum Frankfurt ist eine große und starke Fußballregion. Rund 350.000 Mitglieder zählt der Hessische Fußballverband für die Region zwischen Gießen und Darmstadt, Wiesbaden und Aschaffenburg. Und Frankfurt/Rhein-Main ist eine

Fußballregion mit Geschichte und Perspektive. Erfolgreiche Teams und viele Traditionsvereine mit überregionaler Bekanntheit stammen aus ihr, darunter Erstligist Eintracht Frankfurt, Zweitligist FSV Frankfurt und der erfolgreichste Frauenfußballverein Deutschlands, der 1.FFC.
Allein in Frankfurt gibt es 106 Fußballvereine mit 30.000 Mitgliedern. Mehr als 2000 sind Mädchen und Frauen. In 16 Fußballvereinen nehmen reine Mädchen und Frauenteams am Spielbetrieb teil.


|